wEg der Sinne

Der „Weg der Sinne“ führt auf einer Länge von sieben Kilometern durch die idyllischen Extertaler Ortsteile Laßbruch und Kükenbruch und bietet herrliche Ausblicke auf das nordlippische Bergland.
Auf dem Rundwanderweg laden vier Stationen zur Entfaltung der Sinne ein. Am Wasserstrudel kann das Entstehen einer Strudelbewegung eindrucksvoll beobachtet werden. Ein mit Wasser gefülltes Prisma teilt das Licht in seine einzelnen Farbbestandteile auf. Wer seinen Kopf in die Aushöhlung eines großen Findlings steckt und leise summt, spürt den Ton körperlich als Vibration. Ein besonders sinnliches Erlebnis bietet die Duftorgel. Mit geschlossenen Augen lässt sich am besten erforschen, welche Düfte in den Stelen der Orgel enthalten sind.
Neben den Stationen zur „Entfaltung der Sinne“ finden sich entlang des Wanderwegs Infotafeln zu landschaftlichen und historischen Besonderheiten im beschaulichen Extertal. Zusätzlich lenken Landschaftsfenster Ihren Blick auf Sehenswertes in der Ferne.
Einkehrmöglichkeiten fast direkt am Weg bietet das Haus Breiding, Zum Breidingsberg 7, 32699 Extertal-Almena, Telefon: 05754 / 209.
Die Gaststätte bietet sich auch als Startpunkt an.
Start: Friedhof Laßbruch, Lange Straße, Extertal-Kükenbruch
Betreut wird der Weg der Sinne von der Gemeinde Extertal. Anregungen
und Meldungen über Mängel (z.B. fehlende Markierungen) bitte bei:
Dirk Herrmann, Tel. 0170 - 83 54 758 oder digrex@t-online.de
IMG_3314.JPG