Dies ist NUR eine Auswahl der Gedichte.

Die Sonne lacht und so haben wir uns auf den Weg gemacht!

Nur der Bach, der war nicht da,

denn Regen, der war hier sehr rar.

Drum kommen wir noch ein anderes Mal

in dieses tolle Extertal.

Susanne & Jörg Gutsche aus Emmerthal   23.9.2020

 

Auch wir wollen einen Reim hinterlassen.

Hier läuft man nicht durch dunkle Gassen.

Ein wunderschöner Pfad uns leitet,

hat uns sehr viel Freude bereitet.

Martina und Martin    15.9.2020

 

Wir hörten von dem tollen Pfad

und Neugier brachte uns hier her.

Gewandert sind wir dann ohne Gnad’,

es fiel uns wirklich gar nicht schwer.

Der Naturpfad ließ uns wahrlich staunen,

das Lipperland ist wirklich schön,

durch die Wälder hörte man ein Raunen,

das waren sicher Waldgeister und Feen.

... aber jetzt müssen wir weitergehen ....

Kirsten & Uli aus Minden     8.9.2020

 

Wenn die Flüsse aufwärts fließen

und die Hasen Jäger schießen,

wenn die Mäuse Katzen fressen,

werden wir erst dann den Patensteig vergessen.

Phila     10.9.2020

 

Berlin, Selm, Castrop, Hamm,

4 Mädels sitzen auf’m Stamm.

Den Patensteig woll’n sie heut besiegen,

mal seh’n, ob sie ihn kriegen.

Wir lofen ja auf Zick und Zack

und halten uns hier uf Trapp.

Kerstin, Dana, Nelli, Bianca     6.9.2020

 

Mir fällt nichts weiter ein,

als froh dabei zu sein.

Konnt’ den Berg grad so erklimmen,

hoff’ die Hinweise alle stimmen,

damit ich mich hier nicht verirre,

die bunten, schönen Schilder

machen mich ganz kirr.

Ella   13.9.2020

 

Vier Mädchen aus dem Pott (Essen),

die laufen hier ganz flott.

Gerg auf und Berg ab,

das hält uns auf Trapp...

Hömma, komm mal bei die Omma bei -

und mach ma Ei bei das Mäh ...

So spricht der gemeine Kohlenpott.

Brigitte, Sabine, Charly, Dodo und Hund Piwi

 

Warum in die Ferne Schweifen,

wo das Gute liegt so nahe.

Wunderschöne Gegend.

Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Bernd & Brigitte aus Vlotho  25.8.2020

 

Ich klau mal bei Eugen Roth:

Ein Mensch, ober auch schreit und stöhnt

wird doch die Flasche abgewöhnt.

Doch kaum erwachsen zu einem Mann,

gewöhnt er sie sich wieder an

Grüße aus dem Ruhrpott, Witten

24.8.2020

Das Original lautet so:

Dem Kinde, wie's auch heult und stöhnt,

wird wohl die Flasche abgewöhnt.

Jedoch das ewige Kind im Mann

Gewöhnt sie sich dann wieder an

 

Wir kommen aus Neustadt am Rübenberge,

zu wandern in der Ferne.

Wir gingen zwischen Bäumen her,

das gefiel uns sehr.

Darum schreiben wir es jetzt hier nieder,

wir kommen sicher wieder.

Sonja & Mina   22.82020

 

Es ist kurz vor vier, wir sitzen hier.

Die Blätter sind grün, die Bäume sind groß,

ja genau das finden wir ganz famos.

Jeylo & Grevil    20.8.2020

 

Wir laufen hier so rum

und gucken ein bisschen dumm.

Welch’ ein Schreck,

das Wasser ist ja weg.

... darum kommen wir gern wieder,

wenn vorher ging ein Regen nieder.

M+S aus Lemgo   16.8.2020

 

Es muht die Kuh, es mäht das Schaf,

das Huhn kluckt rum, der Hahn tropft nass.

Was ich damit sagen will: Ich weiß es nicht.

Wenn Schwachsinn kommt und Blödsinn frommt,

dann ist Coronazeit.

Und wenn der Wandel kommen will, dann kommt er halt.

Wir leben im Schlaraffenland,lasst uns immer daran denken.

Und es bricht kein Zacken aus der Krone,

wenn wir lernen, wieder zu teilen und zu schenken.

In diesem Sinne grüßt alle, die dieses lesen

Der Wandervogel Daffy     8.6.2020

 

Ein wunderbarer Pfad.

Bitte erhaltet ihn für viele Bewunderer.

Jeder kann seinen Teil dazu beitragen,

dass dieses Kleinod für alle erlebbar bleibt!

Das Quartett aus Detmold

Bettina, Ole, Michael, Pam und Hund Merlin    31.5.2020

 

Du bist das wundervollste und beste was mir je passieren konnte!

Danke, dass du immer für mich da bist.

Du bist einfach perfekt!

Ich liebe dich mehr und werde dich immer mehr lieben 

... einfach alles an DIR!

Willst du mich heiraten? .....

Ja, ich will mein Liebster.

Tim & Rita

 

Heiratsurkunde

Ich, Christina, heirate mich selbst.

Ich liebe mich!

In Liebe, in lauter Liebe

28.5.2020, 19.54 Uhr

 

Wir laufen durch den Blätterwals,

heute ist es gar nicht kalt.

Den Schluchtweg haben wir gemeistert,

vom Patensteig sind wir begeistert.

Weiter geht es auf der anderen Seite,

das Tal geht etwas in die Breite.

Über Wild- und Wanderpfad zurück,

der Patensteig – welch großes Glück!

Malte, Hauke, Moni und Hannes  20.5.2020

 

Einer der schönsten Wege, die es gibt.

Wir kommen immer wieder gern hier her.

Casandra + Jürgen aus Hildesheim   11.8.2020

 

Das erste Mal ohne unseren Hund Max hier im Extertal.

Aber der Weg ist sehr schön und interessant zu laufen.

Jörg & Conny aus Landesbergen  14.8.2020

 

​Natur

​In diesem Walde gingen wir,

so wunderbar, so viel Natur.

Ich wollt’ ich wär’ gern öfter hier,

frohen Mutes folgen wir der schönen Wegesspur.

Vögel zwitschern, Bäche rauschen,

zwischendurch dem Winde lauschen,

erfüllen uns mit Ruh’ und Glück,

führten uns Stück um Stück

zu den wichtigen Dingen des Lebens zurück.

Vergessen waren Alltagssorgen,

keine Gedanken an Zukunft und Morgen,

einfach nur den Moment genießen,

tief durchatmen und den Waldesfrieden in unsere Herzen schließen!

Sonja Langreder    5.6.2020

 

Oh, du schöner Patensteig,

wir Menschen tuen dir nicht gut...

dein Wasser fließt hier ohne Mut!

Dein Bachlauf ist ganz trocken,

sodass wir sehen nur noch Brocken.

Wir wünschen uns vom Wasser viel mehr,

damit der Wasserfall lauter wär’.

Wir kommen wieder im Herbst,

wenn du alle Baumkronen färbst

und du mit Regen deinen Bach stärkst.

Jasmin + Annika + Maja     Juli 2020

 

Nun sind wir voll am Schwitzen

und können endlich sitzen.

Jetzt wollen wir etwas dichten,

doch uns fällt nichts ein,

darum gehen wir jetzt heim!

Familie Bettmann aus Oelde   22.5.2020

 

​Das Lipperland

Eine Landschaft mit viel Bergen

und dem schönen Extertal,

mit viel Wäldern und viel Feldern,

da fällt uns ganz leicht die Wahl.

Und wie mag das Land wohl heißen,

jeder sollte einmal reisen

in das schöne Lipperland!

C+C+J+M   21.5.2020

 

Herr Dr. von Hase,

was hast du nur für eine platte Nase?

Und ne Möhre im Ohr,

damit singst du im Chor?

Nimm die Möhre heraus,

sieht gleich viel besser aus!

Iss sie doch auf!!

Schmeckt lecker und besser sehen tust du auch

(viel besser als vorher – weil: Hast du

schon mal einen Hasen mit Brille gesehen.

 

Wir wandern hier und haben Spaß.

Der Jörg, der macht dem Boden nass.

Es läuft heraus aus seinem Zipfel,

für ihn ist das der größte Gipfel.

Die Zeit drängt, wir müssen weiter.

Nun wandern wir und bleiben heiter!

Tanja + Thomas aus Lage

Renate + Jörg aus Augsburg   18.5.2020

 

Wie schade, dass hier so viele Asis und Dumme hin gehen.

Kein Wunder, dass er jetzt gesperrt ist.

wenn ihr alle euren kalorienreichen Müll hier lasst.

Dieser Wanderweg wurde für Wanderer

und nicht für Leute geschaffen,

die jetzt zum ersten Mal Sonnenlicht sehen.

Bleibt krank und in euren Handys.

                         29.7.2020

 

Hört doch – die Baumwipfel flüstern Dir ins Ohr.

Ich höre nichts!

Das kann nicht sein - öffne deine Ohren,

öffne deine Augen - öffne deinen Geist.

Die Vögel singen ein Lied von Freiheit.

Habt ihr sie vergessen? Die Freiheit!

Erinnere dich.

M. Reinhardt     16.5.2020

 

Und nun sind wir hier oben

und wollen den Ausblick loben.

Jetzt wollen wir aber weiter,

gibt`s denn hier keine Leiter?

Marja läuft ganz wunderbar

mit ihren 4 Jahren, ist doch klar!

Das ist keine schöne Poesie,

doch besser jetzt als nie!

MMA   15.5.2020

 

Der Floh

Ein Floh, vor Liebeskummer krank,

saß einst auf einer Dichterbank.

Da kam eine schöne Maid daher,

mit großem Busen und noch mehr.

Der Floh, entzückt von dieser Maid,

sprang ihr spontan ins Unterkleid.

Dort hüpft er an die schönste Stelle

und labt sich wohl an dieser Quelle.

Ach wär ich doch ein kleiner Floh,

dann machte ich es ebenso.

H.S.    10.5.2020

 

Oh, KFC. Du bist die Tradition vom Niederrhein.

KFC, und ohne dich sind wir allein.

Die Liebe in blau-rot,

hält ewig bis zum Tod.

In guten wie in schlechten Zeiten

werden wir jedes Spiel mit dir begleiten.

(KFC Bayer Uerdingen)

Jenny & Manuel aus Köln   8.8.2020

 

​Unsere Nachbarin war so lieb,

dass sie uns den Tipp mit dem Patensteig verriet.

So kommen wir heute hierher,

den Weg zu finden war nicht schwer.

Wir finden es hier ganz toll

und es ist auch gar nicht voll.

Die Natur ist wunderbar

und das Wasser auch sehr klar.

Auch wenn es nur sehr wenig ist

haben wir es kaum vermisst.

Jetzt wollen wir weitergehen,

denn wir sind ganz gespannt, was es noch gibt zu sehen

Jenny, Michael, Julius   9.5.2020

 

Die Natur ist wirklich toll

und heute ist es auch nicht voll.

Hier gibt es Tiere und Pflanzen

und wenn ich will, kann ich tanzen.

Die Sonne  scheint, die Vögel zwitschern

und die Wasserfälle plitschern.

Marieke Ohlemeyer, 8 Jahre   6.5.2020

 

Es waren einmal zwei Ameisen,

die wollten nach Australien reisen,

doch mitten auf der Hamburger Chaussee

taten ihnen die Beine weh.

So entschieden beide weise

und verzichteten auf den Rest der Reise.

Heidi 6.5.2020

 

In Waldes mystisch Antlitz ich wanderte,

umgeben von der still sprudelnden Quelle.

Mit leichten Schritten und leichtem Herzen

lauschte ich hier dem Vogelchor.

Lauschte ihrem schönen Gesang und dachte,

oh wie war für mich, das Glück, es liegt im Herzen.

Drum betrachte die Welt manchmal ganz still nur mit deinem Herzen

und horche von welchem Glück es singt.

Von welchem Mut und welchen Taten,

die ihr gemeinsam schon vollbracht

auf dem Weg, den ihr beschritten.

Sie mit dem Herzen die Schönheit hier

und sieh sie da in einer Blume, einem Bach, einem Schmetterling.

Einem lieb gemeinten Wort in Ruhezeit und schönster Zweisamkeit.

Sandra B.O.  4.5.2020

 

Ich ging in weichem Moose

und dachte stets an dich.

Da fand ich eine Rose

und ein Vergissmeinnicht.

Ein Kränzchen wollt ich binden

da kam die dunkle Nacht.

Kein Blümchen konnt’ ich finden,

sonst hätte ich’s Dir gebracht.

Aus meinem Poesiealbum, Ute   26.4.2020

 

Der Lauf, er ist so wunderschön,

ich hab so was noch nie gesehen.

Besonders dieser Dichterbank

gilt mein allergrößter Dank.

Lelia Orania Pehl 26.4.2020

 

Conni’s Geburtstag

Vom Wandern noch die Schuhe voller Sand,

rasteten wir an der Dichterbank.

Wir zogen dann die Schuhe aus -

welch ein Duft, Oh Graus.

Da gibt es nur eins: Schnell nach Haus.

Wie schön hier ...

Conni & Dieter 20.4.2020

 

Drache und Mädchen

Es waren einmal ein Drache und ein Mädchen.

Die beiden waren beste Freunde.

Immer waren sie füreinander da.

Eines Tages wurde das Mädchen entführt.

Der Drache war traurig und suchte das Mädchen.

Eines Tages fand er sie. Sie war in Ketten gefangen.

Er rettete sie und sie war frei.

Das Mädchen flog auf dem Drachen und war glücklich.

Nun konnten sie wieder beisammen sein.

Die Geschichte wurde erfunden von

Amilie-Jolie Plowden-Wardlaw am 18.4.2020

 

Trotz Corona und allem Frust,

hatten wir aufs Wandern Lust.

Die Freude kam mit jedem Schritt

ein Stück weit zurück.

Drum lobe ich den Patensteig,

ich jedem diesen Rundweg zeig!

Bleibt gesund ihr Wandergesellen,

und kommt mal wieder zu den alten Stellen.

Ute Siggi & Didi   13.4.2020

 

Du stehst auf einem Berg wie ein kleiner Zwerg

Vor riesigen Bäumen, die die Wege hier säumen.

Auch die Aussicht ist herrlich, das Wetter so schön,

da mag man spazieren, auf Wanderschaft gehen.

Die Luft tief einatmen in freier Natur,

dies macht auch noch Freude, ist Gesundheit in pur.

Daniel, Sabine, Maximilian, Konstatin und Melanie    11.4.2020

 

In der Coronaphase sind wir hier

und es gefällt mir.

Wir konnten viele Fotos machen

und genau so viel lachen.

Wir konnten auch viel entdecken

und uns auch verstecken.

Ein Tier habe ich auch gefunden,

aber dann ist es schnell verschwunden.

Der Osterhause hat auch was versteckt,

ob da wohl Mama oder Papa hintersteckt?

Wir kommen bald zurück

und schreiben dann noch ein Stück.

Selina (12)                      12.3.2020

 

Heute sind wir ganz allein,

ohne unsern Kneipp-Verein.

Trotzdem ist es wieder schön,

diese Idylle anzusehen.

Uwe und Doris, 2 x Kneipp-Verein Barsinghausen  2.4.2020

 

Mein Blick, er schweift hier übers Land,

so fremd und doch bekannt.

Was seh’ ich: Hügel, Bäume, Menschen, Wiesen,

fern ab von allen Lebenskrisen.

Patensteig du bist so schön,

wir werden uns bald wiedersehn.

Marian K. 15.3.2020

 

Heute sind wir alle wieder hier,

mit neuem Hund und ohne Bier.

Die Sonne scheint uns ins Gesicht,

wie schön, das hat sie lange nicht.

Die Blumen blühen langsam auf,

der Kaffee wartet schon zu Haus.

Eric, Kira, Mama, Papa, Maik, Annika, Oma, Opa und der Hund   15.3.2020

 

Wir sitzen hier zusammen auf der Bank,

lauschen der Vögel schönem Gesang.

Sind weither gekommen, er vom Taunus, sie aus dem Norden.

Wer weiß, wohin wir noch gehen,

es gibt noch so viel zu sehen.

Doch heute haben wir uns in der Mitte getroffen,

und einen schöneren Orts kann man sich kaum erhoffen.

Rosna Y. & Jiyan A.     14.3.2020

 

Wie schön ist es doch dann und wann,

wenn man sich etwas dichten kann.

Die Wanderung ist heut’ sehr schön,

doch müssen wir bald weitergehen.

Der Hunger ruft, der Durst ist da,

der Gasthof ist noch lang nicht nah.

Wochenendgruppe der Wanderer vom Kneipp-Verein Barsinghausen  14.3.2020

 

Zu zweit zu wandern, welche Freud’,

egal ob Sonne oder Regen, so wie heut’.

Berge erklimmen, Täler erkunden,

die Zeit vergessen in ewigen Stunden.

Die Natur ist so wunderschön,

wir müssen jetzt weitergeh’n – Auf Wiedersehen.

Anki & Nico aus dem Schaumburger Land 8.3.2020

 

Unser Ostergedicht

Auf einer Vase saß ein Hase.

Da kommt vorbei ein Schelm und spricht: “Trag lieber einen Helm.”

Der Hase lacht, die Vase bricht

und die Moral von der Geschicht’:

Wenn du auf einer Vase sitzt, vergiss den Helm nicht.

unbekannt   8.3.2020

 

Was zusammen gehört, findet auch zusammen.

egal was passiert, durch Höhen und Tiefen.

Wir haben alles zusammen überstanden,

die wahre Kunst einer langen Beziehung.

Ich liebe dich,

Dein Vollidiot Pascal 8.3.2020

 

Nach all den stressigen Tagen, endlich mal zur Ruhe kommen!

Zu zweit sein ist das Wichtigste!

Ich liebe dich

Deine Vanessa   29.2.2020

 

Die ewige Symbiose von Verstand und Intuition,

so wunderschön Hand in Hand, fraktal verflochten.

Tiefe innere Ruhe tritt ein,

wenn du dich mit aller Aufmerksamkeit

achtsam auf das Hier & Jetzt fokussierst.

Lege jegliche Urteile oder/und Bewertungen ab.

Der Verstand verschleiert die Gegenwärtigkeit

durch ständige Gedanken an die Zukunft oder Vergangenheit.

Lass los! Lass dich fallen ins Sein.

Du bist, er/sie/es ist. Wir sind omnipräsent und doch unsichtbar.

Es macht keinen Sinn zu eifrig zu suchen.

Genieße das Sein. Lass dich fallen.

Beobachte mit deinen 6 Sinnen, sei wach, sei bewusst,

sei achtsam und erkenne das Bankett der Fülle.

Alles ist. Öffne dein Auge. Schau und greif zu.

Wer auch immer das liest

Ich liebe dich

Calypsolibra aka Carolyn      

 

Patensteig - man glaubt es kaum,

kommt mir vor so wie ein Traum.

Kinder sind hier echt willkommen,

können wandern, toben, sonnen.

Ganz viel Spaß auf dem Weg des coolen Pfads wünschen

Claudia & Martin  aus Minden  17.4.2020

 

Wir kamen her zu besonderen Zwecken,

die Schönheit dieses Ortes zu entdecken.

Die Poesie uns küsst wie die Sonne,

der heutige Tag ist eine Wonne!

Doch eines noch, das möchte ich dir sagen,

ich liebe dich. Martyna, und zwar an allen Tagen.

Dr. Stefan Schüler, 15.2.2020

 

Ich sehe was, das du nicht siehst

und das ist rot - die Liebe.

Liebe dich Julian

Deine Jana 11.2.2020

 

Meine Luise

Ich sitze hier und denk an dich,

bei jedem Wort, bei jedem Strich.

Die Natur ist so schön , die Luft hier so klar,

wärst du nur hier, wäre es wunderbar

So endet dieses kleine Gedicht,

aber meine Liebe für dich, die endet nicht!

Daniel                undatiert

 

Der Silvestergang ist gar nicht lang,

hat man bei sich Speis und Trank.

Viele Stationen, die sich lohnen,

doch findet man hier keine Bohnen.

Guten Rutsch ins neue Jahr wünschen

Erik und Papa  31.12.2019

 

Frohes neues Jahr

Der Zauber des Anfangs,

vermag's die zu geben,

Liebe und Güte im Herzen,

ganz tief in dir Segen.

Drum wünsch ich dir

fürs neue Jahr,

der Zauber des Anfangs

ist lang für dich da.

Allen ein glückliches 2020.

LG Sandra            31.12.2019

 

​Wie oft ich hier schon saß und meinen Wald genas,

dichtete dicht Gedichte, nur so zum Spaß.

Ein Päckchen trägt jeder, mal leichter mal schwerer,

gleichzeitig alle weder Opfer  und Täter.

Du glaubst mir nicht, okay, komm einen Schritt näher.

Kein Thema Baby, frag meine Leber, yeah.

Sonne scheint, hebt die Gläser.

Ich bin wieder high wie die Ballons von Nena.

Wir schreien vom Gipfel, wir schleichen durch Täler,

Sieg, Niederlage - zwei Zentimeter.

Das Schicksal ist ein unberechenbarer Gegner.

Der Wein fließt wie der Rhein und die Weser,

ich schreib meine Texte mit geistiger Feder.

Oh Sonnenschein, wo sind die Paper?

Ich bin wieder High.

Ann    30.12.2019

 

So schön ist's hier im Wald,

schade, dass wir beide gleich gehen müssen bald.

Hier zu sitzen uns zu ruh'n,

dass wir beide nix müssen tun.

Zu sehen die güldene Sonne,

zu schwelgen voller inniger Wonne.Sehen die schönen grünen Felder,

dazu die lebhaften Wälder.

Der richtige Platz um aufzutanken,

aber leider müssen wir beide bald nach Hause wandern-

Leb wohl du hübsches Plätzchen,

"komm Schatz, packen wir unsere Säckchen.

Manni + Sabinchen  21.12.2019

 

Unser Papi führt uns hier her

und zur Überraschung gefällt es uns sehr.

Wir wandern nun durch Berg und Tal,

danach bestellen wir uns ein leckeres Mahl

unbekannt,   undartiert

 

Ich freue mich auf nächstes Jahr,

da sagen wir endlich JA.

Für immer dann mit dir vereint,

von heute bis in Ewigkeit.

Ich liebe dich

S + S       17.11.2019

 

Egal ob am Ossi See oder im Extertal,

beim Wandern hatten wir die Wahl.

Bergauf, bergab, über Stock und Stein

- und manchmal auch querfeldein.

Dieser besonderen Liebe zur Natur verdanken wir,

unsere Freundschaft jetzt und hier.

Entfernung hin und her,

nach 20 Jahren trennt uns gar nichts mehr.

Hier auf der Dichterbank beschließen wir nun,

egal ob am Ossi See oder im Extertal,

das Wandern und unsere Freundschaft dürfen nicht ruh`n.

Mit herzlichen Grüßen aus Bremen, Hamburg & Bonn

von Lara, Jenny & Anne       16.11.2019

 

Raschelt der Wind in den Bäumen,

knistert das Laub unterm Schuh,

genieß ich die herrliche Luft,

fang an zu träumen

und erfreu mich an herbstlicher Ruh

Michael     3.11.2019

 

​So... und wir haben es auch gefunden.

Angereist aus Pivitsheide. Auf geht's.

Sabrina & Jörg, Jutta & Bernd      3.11.2019

 

​Kein einziges Mal auf die Uhr geschaut,

das Handy zu Hause gelassen,

miteinander geredet, Blödsinn gemacht,

den Wind im Haar gespürt,

das Lachen meiner Kinder im Ohr.

So sollte es immer sein!

Claudia Duval    undatiert

 ​

Aus dem Paderborner Land,

ich den Weg zum Patensteig fand.

Auch dort gibt einen munteren Fluss,

doch hier ist es ein Hochgenuss.

Ein Wasserfall und Buchenwald,

durch den des Spechtes Pochen hallt.

Mit ganz viel Liebe zum Detail,

ich komm wieder, auf jeden Fall.

Patensteig I like!!

Elke   undatiert

 

​Es waren mal zwei Wanderer aus Hamburg,

die gingen durch den Extertaler Patensteig.

Camping war ihr Hobby,

darum waren sie auch ein Doppel

Hummel Hummel

Angelika + Helmuth aus Moofleet    undatiert

 

Liebes Patensteigteam,

heut geh ich den Patensteig mit meinem Hund,

ich denk, es wird ne schöne Rund.

Wir bleiben stets auf euren Wegen,

egal ob Sonne oder Regen.

Eure Pfeile sind sehr schön gemacht,

gebe jeder Wanderer gut auf sich acht.

Macht weiter so, dass Frau und Kind und jeder Mann,

diesen Weg immer wieder gehen kann.

Gruß

Janine und Hund Rocco aus Möchengladbach

auf Urlaub im schönen Extertal.    2.11.2019

 

​Die Vögel reden,der Wald - er lebt,

das Licht sich durch die Blätter webt.

Das Wasser bahnt sich seinen Weg,

manchmal friedlich, manchmal steinig,

manchmal warm und manchmal eisig.

Begleitet vom Orchester der Natur,

Streicher, Bläser - Moll und Dur.

Bloß die Augen musst du schließen,

schön erklingt die Melodie.

Hörst die Töne langsam fließen,

Mutter Natur's Symphonie,

So kannst du deine Kraft auftanken,

minuten- oder stundenlang,

lässt sie frei deine Gedanken,

behältst im Herzen diesen Klang.

Celina-C. Cramm,    31.10.2019

"gedichtet, als ich durch Zufall die Dichterbank fand.

Inspiriert durch den wunderschönen Patensteig"​

Danke für dieses schöne Fleckchen Erde.Ida (5)  

31.10.2019

 

Zu fällen einen schönen Baum,

braucht es eine halbe Stunde kaum.

Zu wachsen bis man ihn bewundert,

bedenkt es, braucht er ein Jahrhundert.

Viele liebe Grüße an das Patensteigteam

Dirk Huxol    20.10.2019

 

​GEWITTER

Lebendige Blättchen erzittern,

bibbern bis ins Mark,

zischend zieht ein Windstoß

durchs tote Geäst -

gleich einem Schurken,

der seine Brüder mit einem Pfiff

zu schändlichen Untaten sammelt.

Gegengeschwängert fegen ungebändigte Gewalten

reißen und zerren unnachgiebig

an ihrer eigenen Natur,

aus reiner Lust an der Zerstörung.

Da zersplittert ein ohrenbetäubender Blitz das Chaos,

die Eiche fällt, tödlich getroffen -

Brandgeruch steigt aus der Wunde.

Still weint der Regen tröpfelnd,

lindert, löscht

und das wohlwollende Licht

legt sich wärmend zur Friedfertigkeit.

Ute Putzmann      13.10.2019

 

​Ich armer Wicht weiß kein Gedicht.

5. Geburtstag von Mailo Wuff       13.10.2019

 

RAUSCHEN

Ein Rauschen durchzieht das Gemüt,

lauschend hernieder senkt sich ein Blatt,

begrüßt diese Feder,

Leise, kräuselnd, zwitschernd,

still biegen sich Bäume.

Wiegen sacht, ein Ästlein kracht.

Das Geknatter eines Motors-

umwoben vom zartgoldenen Zittern rauher Natur,

ein Tropfen vom Regen - Auto zieht seine Spur.

Wo bleibt die Entspannung, die seelige Ruhe? - Auto....

A.P.        13.10.2019

 

​Herbstlich bunt,

kommt es aus meinem Mund,

Wörter sprudeln,

Blätter strudeln.

Ich plapper wir ein Wasserfall,

laut und manchmal mit Hall.

Mal hier mal dort,

ich bin meistens vor Ort.

Doch manchmal bin ich still,

weißt du, was ich will?

Wehen, singen , blasen

um eure kleinen roten Nasen. Ich bin der Wind,

der spielt wie ein Kind.

Herbstlich bunt

kommt es ausmeinem Mund.

Zozie Duval      10.10.2019

 

​Der Weg hinauf war nicht schwer,

drum laufen wir jetzt noch ein bisschen mehr.

Die Vögel singen voller Stolz,

hier liegt auch ziemlich viel Holz.

Der Regen hat aufgehört,

wie unerhört.

Drum laufen wir jetzt schnell

weiter bevor es dunkel wird.

Sonst sind nur noch die Sterne unsere Begleiter.

Uwe + Ela aus Exten     3.10.2019

 

Selbst bei leichtem Regen

ist dieser Anblick ein Segen,

doch auch bei Sonne

ist es die Wonne.

Hier einfach zu sitzen

und nicht mehr zu schwitzen.

Wir ließen uns hier nieder

und tun das bestimmt bald wieder.

Linchen & Dominik    2.9.2019

 

​BEST DAY EVER!

unbekannt   24.9.2019

 

​Im Wald da wachsen Gras und Moos.

Hier ist hier wirklich etwas los.

Das Herzen lacht, das Vöglein singt,

mal sehen, was der Tag uns noch so bringt.

Miriam Carell (7)    22.9.2019

 

Das Wetter ist schön, die Sonne scheint

und wir wollen spazieren gehen.

Wohin fragen wir uns da,

so gehen wir ins Extertal.

Der Patensteig ist wunderschön,

hier werden wir öfter spazieren gehen.

Lea, Heike, Lina    15.9.2019

 

​​​"Ritter Kunz von Kaufingen ritt über den Brocken,

da tat arg die Blase jucken.

Er fasst sich an die linke Klöthe

und verschwand furzend in der der Abendröte".

(überliefert von meinem Opa im Alter von 6 Jahren. Nicht ganz jugendfrei)

Oliver G. 14. 9.2019

 

​Wie waren hier mir Karello,

er ist unser kleiner Bello.

Der Patensteig gefällt uns sehr gut,

der Timmi trägt 'ne Kappe und keinen Hut.

Wir gehen jetzt mal weiter

und hoffen, der Weg wir noch breiter.

S. Kopf, Timmi und Loni

 

Es war einmal und ist nicht mehr,

ein kleiner süßer Teddybär.

Der Teddybär ließ mich im Stich,

doch halb so schlimm, ich hab ja DICH!

Denise & Bonny, Monique & Sari, Ina & Kenzo

 

​Eine gute Idee erkennst du daran,

dass ihre Umsetzung von vornherein ausgeschlossen erscheint.

(Albert Einstein). Für uns war es eine gute Idee, den Patensteig zu gehen.

Gabi & Manfred Bonensteffen, Schützenkönigspaar aus Stukenbrok

22.8.2019

 

Ich sitz jetzt auf der Dichterbank,

Gott sei dank.

Aber meine Mutter fand;

eine zweite Dichterbank.

Und so ziehen wir durch das Land,

sind heute nicht außer Rand und Band.

Wie schön Familie Hilker das fand,

besonders weil der Berg im Tal

genauso heißt wie wir: Hilker, Sieh mal!

Jana (8 Jahre), Matthias (40), Nadja (35)    10.8.2019

 

Liebe Patensteigeigentümer!

Es ist sehr schön hier! Viel Natur und schön frischer Wind.

Man kann wirklich öfters hier hin gehen.

Luisa K. (9 jahre)   7.8.2019

 

Liebe ist geduldig und freundlich.

Sie ist nicht verbissen, sie prahlt nicht

und scheint nicht auf andere herab.

Liebe verletzt nicht den Anstand

und sucht nicht nach dem eigenen Vorteil.

Sie lässt sich nicht reizen

und ist nicht nachtragend.

Liebe nimmt alles auf sich,

sie verliert nie den Glauben oder die Hoffnung

und hält durch bis zum Ende.

unbekannt    5.8.2019

 

Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Michael, Petra, Celina, Cedric und Caitlin   4.8.2019

 

Jeder will etwas sein,

aber keiner möchte etwas werden.

unbekannt    4.8.2019

 

Es ist schön hier.

Manche trinken Bier,

was machen wir?

Wir schauen hier

und genießen den liebevoll

gestalteten Patensteig.

Moritz, Matthias, Gitti    31.07.2019

 

Wasser ade,

Klima tut weh!

Hier wird spürbar,

was man nicht gern hört.

Machen wir so weiter,

ist unsere Erde bald zerstört.

Conni     31.7.2019

 

Die Sonne war nicht ganz in Sicht,

da sind wir in den Wald geflitzt.

Wir gehen nun diesen Weg

und fühlen - die Zeit nun steht.

Dem Alltag entflogen

und die Stimmung gehoben.

Familie Grunwald, Greta, Astrid, Marco      22.7.2019

 

Auf hoffnungsloser Suche nach seinen Herzen

erfüllen ihn Schmerzen,

Sie waren immer am selben Ort,

doch nun sind sie fort.

Aber brauchen tut er sie nicht

denn zwei Herzen stehen immer in seiner Pflicht.

Josephine    19.7.2019

 

Daniel, Kollja und Annka

reiten auf 'nem Tintenfisch -

da werden wir zwar nass ein bisschen,

aber wir sind ja nicht aus Zucker,

sondern aus der Dunkelheit.

Vom Regenbogen, der keine Farben trägt II. Teil

17.8.2019

 

Auf einer Bank zu sitzen,

ein bisschen Zeit zu genießen,

ein bisschen Luft zu holen. Ja, klar. Genial!

Nils, Liv, Allison   7.8.2019

 

Es war mal ein Floh,

der saß gern auf dem Klo.

Es war mal eine Flossi,

die war ein alter Ossi.

Flossi Brand    18.7.2019

 

​VOM REGENBOGEN. DER KEINE FARBEN TRÄGT

Es ist Juli, Sommer-

wieder einmal sitzen wir auf der schönen Dichterbank

und fangen an zu philosophieren...

Die Sonne scheint, der Wald erscheint im Strahlenkranz -

die Tüte glüht und lässt den Horizont flackerrn,

zusammen erschaffen wir die Welt des ander'n.

Kein Wasser rauscht, der Fluss ist trocken -

es ist als wäre eine neue Zeit angebrochen.

Noch ein tiefer Zug, dann ist es soweit -

wir betreten den Hexenwald.

Es dauert nicht lange, dann sehe ich durch die Bäume

hindurch eine Schattengestalt -

ich höre sie zu mir flüstern ... bald ist es soweit..

Die Stimmen reißen mich in eine Traumwelt,

die nicht meine ist.

Ist das, was ich hier tu' die Medizin oder ein Teil des Gifts?.

Ich spüre, wie der Tod in meinem Nacken sitzt,

will das Bild komplettieren,

doch die Puzzleteile passen nicht...

Nach den Tagen fangen die Nächte an,

wir haben nun den ersten Faden für das Netzt gespannt.

Die Seele bleibt Tausend Jahre in dem Geflecht gefangen,

wenn sie zu sterben beginnt,

fängt die schwarze Fee zu lächeln an..

Vom Regenbogen, der keine Farbe trägt

unbekannt Juli 2019

 

​Wir sind außer Rand und Band,

aus dem schönen Sauerland.

Stefan und Renate und Emely      12.7.2019

 

Ich grüße Sie mein lieber Hase,

ich sitze hier auf Ihrer Bank,

ich lasse mir jetzt schön ein blase,

und sage herzlich vielen Dank!

Mit meiner Hexe auf und nieder,

eins ist klar, ich komme wieder,

Grüße aus der Wetterau.

Es grüßt die Hex und ihre Sau ...  11.7.2019

 

Hallo Freunde,

heute haben wir mit unseren Enkelkindern

und unserem Hund Marley

an der Feenquelle magische Kräfte erhalten.

Heute habe ich mit meinem Hund im Wasser gespielt.

Wir haben noch keine Elfen getroffen,

aber wir haben ein komisches Gefühl im Bauch.

SA. H.B.  A.B.   B.B.   A.B.   M.B.

 

Schaut in den Wald hinein

und auf die kleinen Kinderlein.

Spielen, johlen, toben auch,

so ist's bei Kindern wohl der Brauch.

Drum wandern wir sehr gerne hier,

uns gefällt es - sogar mir!

Dirk       1.6.2019

 

​Wir kamen hier heute glücklich an,

einen ersten Eindruck man gewann.

Schreiben direkt ein paar schöne Grüße,

machten uns dann wieder auf die Füße.

Nun sind wir angekommen an der Dichterbank,

wir müssen sagen, - bis jetzt ein schöner Gang.

Die Sarah fiel schon über den einen oder anderen Ast,

ich muss sagen - sie ist ein ziemlicher Spast.

Wir können sehr schön dichten,

zwischen diesen schönen Fichten!

Sophie wollte sich die Augen waschen,

das Wasser an der Feenquelle darf man nicht naschen.

Marlena singt ein lust'ges Lied,

Lisa macht dazu den Beat.

So schreiten wir nun fröhlich weiter

und singen unsere Lieder heiter.

Grüße aus Bad Pyrmont    1.6.2019

 

​Es waren einmal 4 Bremer Deern,

die hatten diesen Wald so gern.

Sie machten hierher die weite Reise

und waren vom Wandern plötzlich ganz weise.

Mit all dem Wissen und viel Glück,

fuhren sie nach Bremen zurück.

Sonja, Sandra, Jayna, Pia und Cody der Hund    30.5.2019

 

Wir sind vier

auf dem Patensteig hier.

Wir haben viel Mut,

uns gefällt es gut.

Jetzt entlang den Kinderpfad,

danach geht es in das Schaumbad.

Theresa (7) aus Hameln    30.5.2019

 

​Der Patensteig, der Patensteig,

hier hängt so mancher schöne Zweig.

Der Findling eins, auch Findling zwei,

die sprengten einst die Nazis zu Brei.

Das Wasser aus der Feenquell',

bringt Linderung den Äuglein schnell.

Du merkst: hier gibt es viel zu staun'n,

auch kannst du tiefe Kuhle schau'n.

Dickie, Dotti, Gerry     undatiert

 

 

Es macht Spaß, wandern zu gehn

und nicht zu stehn.

Drum lauf ich jetzt den ganzen Tag

und bohre dabei nicht in der Nas'.

Ich kletter mal auf Bäume,

da hab ich schöne Träume.

Ich liebe die Natur

ganz einfach pur.

Oh je, mir tun die Füße weh,

deswegen jammere ich jetzt oh weh!

Nun ist das Gedicht zu Ende

und alle klatschen in die Hände.

Nele (3) mit Mama und Papa     26.5.2019

 

​Ich sitze hier auf dieser Bank,

der Geist ist fit, die Füße krank.

Alle stehen um mich herum,

der eine schlau, die anderen dumm.

Jetzt geht es weiter ohne Hast,

wir freuen uns auf die nächste Rast.

Der Wasserfall war nicht mehr da,

warum, das ist hier keinem klar.

Jetzt fällt mir nix mehr ein,

darum soll das jetzt das Ende sein.

Unbekannter Prophet    undatiert

 

Gefühle flattern durch den Patensteig,

wir wandern hier mit Freude.

Seid belohnt durch Wort und Freude

für dieses Heimatland-Gebilde!

Wir genießen dieses Fleckchen Erde,

seid bedankt für Euren Einsatz!

Herzlichst

Peter + Sigrid aus Schuckenbaum   25.5.2019

 

​Jill, Yvonne, Kathrin und der Hund

gehen den Patensteig rund.

Vogelgezwitscher, Blätter und allerlei Getier

sehen wir hier.

Yvonne hat im Kopf ein Loch,

ihr fehlen die Worte noch.

25.5.2019

In Almena steht ein Sauerampfer,

sieht lauter Züge, keinen Dampfer.

Der arme Sauerampfer!

(sehr frei nach Heinz Erhardt)

Doris und Friedrich Suhrig, Hameln   19.5.2019

 

​Wer sich in den Wirren dieser Welt

nicht mit Lappalien abgibt

und den Blick aufs Wesentliche nicht verliert,

ist König von Scheißgalien!

(Udo Linderberg)

Heike       19.5.2019

 

In Almena am Patensteig,

da sind wir immer hin und weg.

Hier singen wir laut fröhliche Lieder

und kommen bestimmt mal wieder!

(Nach Motto: Reim dich oder ich fress dich!)

Friedrich Suhrig aus Hameln    19.5.2019

 

​Ich saß hier auf der Dichterbank

und hielt ein Bierchen in der Hand.

Die Frikadellen schmeckten wirklich gut

und ich kriegte wieder Mut.

Der einsame Wanderer    18.5.2019

 

​Ich ging hier einst allein

und schaute trübe drein.

Nun habe ich eine Frau dabei,

alles andere ist mir einerlei.

Gott gab sie vom Himmel her,

drum lieb ich ihn umso mehr.

 Er hat's mit mir sehr gut gemeint,

 jetzt leben wir in ihm vereint.

unbekannt    19.5.2019

 

​Ich liebe die Liebe,

die Liebe liebt mich,

doch den, den ich liebe,

der liebt mich nicht.

unbekannt    18.5.2019

 

​Hanuta Klinik, kleiner Kreis,

begehen wir diesen schönen Pfad

und harren drauf, was kommen mag.

Evelyn, Katrin, Dirk, Tibena, Markus

Reha-Gäste aus Bad Salzuflen      17.05.2019

 

​Zum Muttertag, zum Muttertag sag ich Dir,

dass ich dich mag,

sag ich Dir, dass ich dich brauch ...

... und Papa natürlich auch!

Besucher aus Mönchengladbach      12.05.2019

 

​Heute gehen auf diesem Pfad,

die Eltern und die Kinder auch.

Am Muttertag sind wir zusammen,

das ist seit Jahren unser Brauch.

Aus Bückeburg ....     12.05.2019

 

​Viel zu spät, begreifen viele

die versäumten Lebensziele.

Lesen, Wandern und Natur,

Radfahren, Schwimmen und Kultur,

drum Mensch sei weise,

höchste Zeit für eine Reise

Von Wilhelm Busch frei übersetzt von

Fritz Trachte, Extertal    3.5.2019

 

Wie sagte es Dr. von Hase,

wir müssen hier über die Straße.

Noch sitzen wir hier auf der Dichterbank,

danach gehen  wir den Steig entlang.

Die Wege führen uns über Stock und Stein,

lassen uns innerlich glücklich sein.

Und die Natur geschaffenen Wunder

machen aus uns wahre Wildniserkunder.

Bei Schreiben finden wir unsere Muße,

darum Gott zum Gruße.

Das Wanderquartett aus dem lippischen Südosten  3.5.2019

 

Schön ist es hier im Wald,

drum kommen wir auch alle bald.

Können spielen, staunen und uns necken,

viele schöne Dinge entdecken.

Wir danken Euch für Eure Müh',

das so viel Schönes entstanden hier.

Gerne kommen wir wieder her.

Bis dahin habt Dank dafür.

Kindergarten CJD Extertal

Steffi, Kerstin, Hanna, Isabell, Marlen, Marie, Frederik, Lara, und viele andere       8.5.2019

 

​Liebe Sonne scheine,

ich friere an die Beine,

Schön ist's im Teutoburger Wald!

Birgit aus dem hohen Norden + Ludger aus dem Wald   undatiert

 

Heute sind wir wieder zusammen

und sind den Patensteig gegangen.

Es wird eine lustige Wanderei

und wir sind traurig wenn es vorbei.

Mit lustigen Leuten sind wir unterwegs ganz weit

uns haben eine schöne Zeit.

Bei Essen und Getränken

saßen wir auf den schönen Bänken.

Das lassen wir uns alles schmecken

und hoffen, das wir die Waldgeister nicht wecken.

Ein großer Dank an unsere Leitung

und hoffen, wir kommen mit diesem Gedicht in die Zeitung.

Die Wanderlust     28.4.2019

 

Nun sind die Ferien vorbei,

und es ist mir einerlei.

Neue Dinge kommen bald,

für die bekomme ich Kraft im Wald.

Vielen Dank für den tollen Patensteig!

Unbekannt   28.4.2019

 

Hier ist es ja so wunderschön,

man kann unter grünen Bäumen stehn und gehn!

Die Natur genießen,

die Blumen sprießen!

Morgen werden wir's vermissen!

Magdalene und Brigitte    25.4.2019

 

Wir kamen einst von Detmold her,

der Patensteig ist nicht zu schwer.

Bei Großeltern und Enkeln,

bricht man sich keinen Schenkel.

Julius Winkler aus Berlin    25.4.2019

 

​Oh Extertal, oh Extertal,

die Wanderung war "erste Wahl".

So vieles hat beglücket uns

auf dieser schönen Tour.

Nun wollen wir auch weitergeh'n,

im Winter wir uns wiederseh'n!

Die Wandervögel     7.7.2019

 

Grit Pfeiffer aus Thüringen saß hier am 7.7.19

mit ihrer Freundin Jeanette Czinzoll aus Linderhofe.

Danke für die schöne Zeit,

auf das unsere Freundschaft für immer bestehen bleibt.

 

Ich bin der kleine Stern,

ich sehe nah und fern.

Ich sitze auf dem Stein

und seh' den Wald so fein!

Ich funkle hell in dunkler Nacht

und hab' den Steig zum Leuchten gebracht!

Ich leuchte auch den Wildpfad aus,

dem folgen Wanderer gleich nach Haus.

Liebe Grüße aus Osnabrück   4.7.2019

 

​Hallo wir sind schon am Hexenstein vorbei,

Feenquelle, Verlobungsbank,

und wir hatten sehr viel Spaß.

Liebe Grüße

Alexandra Smith mit Familie    6.7.2019

 

​Die Absicht

Oh ist das Herz auch manchmal schwer,

so liebe ich das Leben sehr.

Komm zu mir her und hin,

damit ich deine Freundin bin.

So gehn wir wir gemeinsam durchs Leben

und wollen nach höherem streben.

Ich und Du, wir sind Freunde im Nu.

Du meine Absicht siehst mir ins Gesicht,

ich lächle dich an und schreibe dieses Gedicht.

Im Hier und Jetzt gibt es nur dich,

unsere Freundschaft auf ewiglich.

Daniela Koopmann und Marla   undatiert

 

Liebe Patensteigeigentümer!

Es ist sehr schön hier.

Viel Natur und schön frischer Wind.

Man kann wirklich öfters hier hin gehen!

von Lusia K. (9 Jahre)    undatiert

 

 

Den Patensteig I like!

Es ist so schön, hier zu sein,

in Hameln kennt das hier kein Schwein.

Das Flussbett ist ganz wunderbar,

in unserer Gegend ist das rar.

Ich komme hier noch öfter hin,

denn es ist wie ein Gewinn.

Das war ein richtig schöner Tag,

so einer wie ich ihn mag.

Sonja    undatiert

 

​Ist der Weg auch weit,

ich halt ein Nutellabrot bereit.

Es versüßt uns den Weg,

egal wo wir auch gerade gehn.

Oh Patensteig, wir freuen uns sehr,

es fällt uns gar nicht schwer,

denn es ist genau so schön wie am Meer.

unbekannt, undatiert

 

​Hallo Freunde,

wir wollen nur kurz schreiben,

aber nicht lange bleiben.

Es ist sehr schön,

wir wandern weiter

und sind ganz heiter

Sandra, Simon, Stefan    11.6.2019

 

​​Dieser Pfad ist wunderschön,

viele Dinge gibts zu sehn.

Der kleine Bach plätschert dahin,

unsere Kinder waren schon drin.

Sabine Könnig    10.6.2019

 

​Ich freue mich sehr,

ich komme hier gerne wieder her,

Finja Könnig (6)    10.6.2019

 

​Über Stock und Stein, berauf, bergab

lauf ich diesen Weg, aber nicht im Trab.

Die Blätter rascheln, die Vögel singen,

so hört das Waldlied erklingen.

Nach dieser kurzen Pause

mach ich mich auf zur nächsten Sause.

UR            undatiert

 

​Es ist Juni im Siekbachtal,

das Wandern hier ist phänomenal.

Die Sonne scheint durch's Blätterdach,

Tiere und Menschen werden wach.

Und ist die Wanderung vorbei,

ist das Tal auch wieder frei

von Störungen der Menschen hier

und alle werden glücklich - das sag ich dir.

Lutz Lehmann und Familie aus Neu Wulmstorf    1.6.2019

Hier finden Sie uns

Geschäftsstelle Marketing Extertal e.V.​​

Mittelstraße 10 - 12

32699 Extertal
 marketing-extertal@t-online.de
Tel: 05262 / 99 68 24

Öffnungszeiten:

Mo. 10-12 Uhr, Di. 10-12 Uhr

Mi. 10-12 Uhr, Do. 14-17 Uhr

Fr. 10-12 Uhr

Kontakt

  • Facebook